close
Banner
Top Panel
Top Information
Top Panel

Fuengirola ist 2009 die einzige Gemeinde Spaniens, deren Strände zu 100% mit der Blauen Flagge ausgezeichnet wurden. 3 Gemeinden verfügen zwar über zahlenmäßig mehr blaue Flaggen, allerdings wurde die Auszeichnung bei keiner an mehr als 56% ihrer Küstenlinie vergeben.


So erhielt der Ort Calviá 8 Flaggen, allerdings nur für 23% seiner Strände. Manacor verfügt über 9 Auszeichnungen, die sich auf 56% seiner Küstenlinie beziehen, und Sanxenxo erzielte 13 Flaggen, die 38% seines Küstenstreifens ausmachen.


Mit seinen 7 Auszeichnungen ist Fuengirola auch die Gemeinde mit den meisten blauen Flaggen Andalusiens und mehr Flaggen als das ganze Baskenland oder die Provinz Granada. Die 7 Strände Fuengirolas stellen wiederum 30% der blauen Flaggen der Provinz dar. Dabei sei erwähnt, dass die Provinz Málaga sechs blaue Flaggen mehr als 2008 erzielte, von denen 2 an Fuengirola gingen.


Die Strände Fuengirola verfügen über alle notwendigen Einrichtungen und Eigenschaften zur Nutzung und Inanspruchnahme durch Einheimische und Besucher. „Dazu gehören“, so Oña, „Überwachung, Sicherheit und Rettungsdienst, Barrierefreiheit, Sporteinrichtungen und umweltverträgliche Anlagen, Mülltrennung etc.


Hinzu kommt, dass regelmäßig alle 14 Tage eine Wasseranalyse erfolgt und der Sand das ganze Jahr über gereinigt und gesiebt wird. Dies erfolgt mit durchgehend beschäftigten Mitarbeitern sowie einem verstärkten Team in der Osterzeit und im Sommer.


Die Auszeichnung der blauen Flagge wird vergeben für den ordnungsgemäßen Zustand von Stränden sowie wichtige Parameter wie Gesundheit, Sicherheit, Sauberkeit, Information, Umweltmanagement der Küstenlinie und Barrierefreiheit - ein Aspekt, in dem Fuengirola eine Pionierstellung einnimmt, da es einen Strand eigens für Menschen mit Behinderung besitzt.